Movies

Die Verurteilten

Freitag, 2. Dezember 2016 · Autor: Mr. J.

die_verurteilten_sceneWie geht man mit der Situation um, dass man als noch recht junger Typ gleich zweimal lebenslänglich in den Knast kommt und genau weiß, dass man entweder als alter Tattergreis oder mit den Füßen voraus den Bau verlassen wird? Oder noch besser: dass man auch noch völlig unschuldig einsitzt, es aber keinen zu scheren scheint, ob und wieso man zu der Strafe kam und ob sie auch berechtigt ist. Auf einen plötzlichen Anruf von der Welt außerhalb kann man da natürlich lange warten – Begnadigung ausgeschlossen. Aber auch hier gilt: aufgeben und zerbrechen oder kämpfen und irgendwie durchhalten, auch wenn man nicht immer weiß, für was denn genau. Andy Dufresne (Tim Robbins) beschließt jedenfalls zu kämpfen. Zu kämpfen gegen die Perversen, die sich dummerweise seinen Arsch zum Vergnügen ausgesucht haben. Zu kämpfen gegen die nicht minder schlagfreudigen Wärter und den obligatorischen Gefängnisleiter, der latent psychopatische Züge vorzuweisen hat. Aber man ist ja nicht alleine an diesem Ort und wenn man clever ist oder es clever anstellt, dann hat man bald eine Runde zusammen, auf die man setzen kann. Auch hinter Gittern. “Die Verurteilten” von Frank Darabont (”The Green Mile”) ist ein klassischer Gefängnisfilm, wie er klassischer nicht sein könnte. Auf den nicht minder oft gesehenen Zweikampf gegen einen Zwei-Meter-Hünen wurde zwar verzichtet, aber ansonsten bekommt man alles zu sehen, was man erwartet. Dabei schafft Darabont es seine Geschichte so gut zu erzählen, dass dieser Umstand nicht weiter negativ ins Gewicht fällt. Woran das genau liegt? Vielleicht daran, das hier keine realistische Geschichte erzählt wird sondern eher ein Märchen, das einem vorgaukelt, dass alles gut werden kann wenn… ähm ja genau, man sich in einem Märchen befindet. Und wem haben diese als Kind nicht gefallen? die_verurteilten_coverMan würde diesem Film aber nicht gerecht werden, wenn in auf diesen einen Fakt herunterbrechen würde. Das Gesamtbild passt einfach. Schauspieler, Story und Spannungsbogen. Kein Film für eine realistische Milieustudie, aber einer, der sehr kurzweilig zu unterhalten weiß.

Zusätzliche Informationen zum Film

Originaltitel: The Shawshank Redemption Land: USA Jahr: 1994 Regie: Frank Darabont Darsteller: Tim Robbins, Morgan Freeman, Bob Gunton Weitere Infos: IMDB, Amazon

Redaktion:
★★★★★★★☆☆☆ 

VN:F [1.9.2_1090]
Leser: 0.0/10 (0 Bewertungen eingegangen)

Kommentar zu diesem Beitrag