Movies

Die Klapperschlange

Donnerstag, 22. Oktober 2015 · Autor: Mr. J.

die_klapperschlange_scene1997 aus der Sicht von 1981: Manhattan wurde von der normalen, gesetzestreuen Bevölkerung aufgegeben und in einen riesigen Knast umgewandelt. Einmal dort, gibt es kein Entkommen mehr – zumindest nicht lebend. Zu dumm, das die Flugkiste des Präsidenten gekapert und natürlich gerade über dieser „normal-people-no-go-area“ zum Absturz gebracht wird. Mit der einzigen Rettungskappsel rettet sich der erste Mann der Nation. Jedoch nur, um mitsamt wichtiger Dokumente in die Hände hochgradig Irrer zu geraten. Aber es gibt immer einen, der Dummheiten begangen hat und eigentlich in den Knast muss, aber frei von Schuld wird, wenn er in einem Himmelfahrtskommando genau das tut, was man ihm sagt. Der augenbeklappte Snake Plissken (Kurt Russel) bekommt lächerlich wenige Stunden Zeit den Besagten samt dem Besagten (den Dokumenten) zu holen. In der Welt von John Carpenter geht es recht einfach zu. Die Charaktere sind so eindimensional und ohne jedweden Tiefgang das es schwer sein dürfte, das noch zu toppen. Der Plot gestaltet sich als so einfach und frei von jeder Komplexität, das man sich die Frage stellen darf, ob überhaupt ein Drehbuch eingesetzt oder einfach frei nach Bauchgefühl gedreht wurde. Zudem wirkt das Setting nie natürlich im Sinne von realistisch, sondern jederzeit wie im Studio. Jede brennende Mülltonne steht genau da, wo sie stehen soll. Jede Zeitung fliegt genau dann vorbei, wenn es vonnöten ist. Oder warum sieht man so unheimlich wenige Menschen in diesem Manhattan-Knast? Für die paar Nasen, die man da zu Gesicht bekommt hätte auch locker ein konventionelles Gefängnis gereicht. Vielleicht wurde auch nur vorgeplant – wer weiß. Auch wenn “Die Klapperschlange” genau und für sich genommen kein sonderlich guter Film ist, die_klapperschlange_coverso sollte man ihn sich als Sympathisant dystopischer Science Fiction dennoch nicht entgehen lassen. Trash an allen Ecken und Enden. Ein Kurt Russel, der mit seinem eng anliegenden schwarzen Oberteil, zwar keine Furcht einflößt, aber dennoch kälter als der Nordpol daherkommt. Totale Grütze ist das ja nicht. Und irgendwie sogar anschaubar.

Zusätzliche Informationen zum Film

Originaltitel: Escape from New York Land: Uk, USA Jahr: 1981 Regie: John Carpenter Darsteller: Kurt Russell, Lee Van Cleef, Ernest Borgnine Weitere Infos: IMDB, Amazon

Redaktion:
★★★★★½☆☆☆☆ 

VN:F [1.9.2_1090]
Leser: 5.0/10 (1 Bewertung eingegangen)
Die Klapperschlange, 5.0 out of 10 based on 1 rating

Kommentar zu diesem Beitrag