Movies

Paterson

Montag, 21. November 2016 · Autor: Reiskorn

paterson_sceneEine Woche im Leben eines Busfahrers, das mag zunächst nicht nach aufregender Kinounterhaltung klingen, was Jim Jarmusch da auf die Leindwand gezaubert hat. Aber Jarmusch wäre vermutlich nicht die Regie-Ikone des Indie-Kinos, wenn er nicht aus dieser scheinbar langweilig anmutenden Grundprämisse etwas Zauberhaftes kreieren könnte.Dabei mag offenkundig nicht viel mehr passieren, als dass zu einem großen Teil die immer selben Routinen der Hauptfigur Paterson (Adam Driver) dargestellt werden: Paterson steht morgens auf, fährt seinen Bus, feilt an seinen Gedichten, geht Gassi mit seinem Hund und gönnt sich ein Glas Bier. Doch es sind die vielen kleinen Variationen und Nebensächlichkeiten, die Jarmusch einstreut und die den Film so liebevoll im Detail machen. An jedem Morgen liegen Paterson und seine Frau Laura (Golshifteh Farahani) in einer anderen Position im Bett, jeden Tag lauscht er einem anderen Gespräch, trifft meist dieselben Menschen und stolpert gelegentlich in andere neue, während seine Frau jedes Mal erneut ihrer überbordenden kreativen Energie auf andere Weise Ausdruck verleiht. So entsteht ein feines Bild der vielen Skurrilitäten und des lakonischen Humors, der einem im Alltag jederzeit umgibt und für den man doch beinahe keinen Blick mehr hat. Jarmusch hingegen lenkt die Aufmerksamkeit des Zuschauers genau darauf und findet durch seine fantastische Hauptfigur auch eine melancholische Poesie darin. Adam Driver erweist sich in der Titelrolle dabei als absoluter Glücksgriff. Er gibt seinen introvertierten und einfühlsamen Paterson mit großer Zurückhaltung, aber ganz vielen Nuancen, die sich in den kleinsten Gesten und Regungen im Gesicht zeigen. Ihm gegenüber verzaubert Golshifteh Farahani als stets strahlend optimistische Laura. Ein ungleiches Paar, das aber auf bestmögliche Weise miteinander harmoniert, denn “Paterson” ist nebenher auch das paterson_coverPorträt einer wunderbaren Liebe. Nebenfiguren wie der von Barry Shabaka Henley gespielte Barbesitzer Doc beseelen den Film zusätzlich. “Paterson” ist ein ruhiges und gemächlich erzähltes filmisches Gedicht und eine kleine Ode an die Schönheit des Alltäglichen. Zauberhaft.

Zusätzliche Informationen zum Film

Originaltitel: Paterson Land: Frankreich, Deutschland, USA Jahr: 2016 Regie: Jim Jarmusch Darsteller: Adam Driver, Golshifteh Farahani, Helen-Jean Arthur Weitere Infos: IMDB, Amazon

Redaktion:
★★★★★★★★★☆ 

VN:F [1.9.2_1090]
Leser: 0.0/10 (0 Bewertungen eingegangen)

Kommentar zu diesem Beitrag